Kunst, Kultur und Attraktionen in einer Fülle, das eine Woche nicht ausreicht

Home | Norditalien | Toskana | Umbrien | Insel Ponza

Bibbona | Capalbio | Tarot Garten | Pisa | Florenz

Florenz

Die Reise mit dem Auto ist praktisch, weil man in kurzer Zeit so viel Schönes erreichen, sehen und erleben kann. Wer aber auf Entdeckungstour Florenz für einen Tag besuchen möchte, sollte auf keinen Fall mit dem Auto in diese Stadt hinein fahren. Nur Anwohner oder Touristen, die einen Parkplatz nachweislich gebucht haben, dürfen in den inneren Bereich herein. Ohne schriftliche Erlaubnis wird es richtig teuer.

Wir empfehlen, in einer nahe gelegenen Stadt das Auto am Bahnhof abzustellen und mit dem Zug die restlichen 20 oder 30 Kilometer ganz entspannt zu reisen. Der Bahnhof mit seiner Piazza della Stazione liegt in Florenz mitten im Zentrum des Geschehens und Sie erreichen zu Fuß so viele Sehenswürdigkeiten, dass ein einziger Tag lange nicht ausreicht. Am Ende des Tages werden Sie platt sein von der Masse der Eindrücke und froh erst einmal im Zug zu entspannen.

Kommen Sie wenn möglich nicht in der Haupturlaubszeit oder an Ostern nach Florenz, weil das Gedränge in der Stadt dann einfach zu groß wird und die Preise zu diesen Zeiten stark angehoben werden. Falls Sie nicht anders können, dann buchen Sie Eintrittskarten z.B. für Museen mit Ihrer Reise im Voraus.
Florenz hat an Kunst, Kultur und Sehenswürdigkeiten so viel zu bieten, das eine Woche nicht ausreicht, um dem annähernd gerecht zu werden. Aber nach einem Tag hat man schon mal einen ersten Eindruck. Es macht daher auch garkeinen Sinn an dieser Stelle einzelne Ziele oder Attraktionen aufzuzählen, weil es so viele gibt.

Bemerkenswert ist die enorme Dichte der Attraktionen. Man geht eine Straße entlang und entdeckt an jeder Ecke und fast auf jedem Meter etwas Einzigartiges. Dieser Eindruck hält auch Monate danach noch an und begeistert im Nachhinein.